~SomEwHere I bEloNg~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

Webnews



http://myblog.de/ende.des.regenbogens

Gratis bloggen bei
myblog.de





die tabletten nehm ich schon nichtmehr,die nebenwirkungen waren scheisse und ich hab se ein,zweimal vergessen,also lieber gleich wieder aufgehört...

mir gings durchwachsen seit meinem letzten eintrag...

ich hab gemerkt,dass ich immer aggressiver werde,unangemessen auf dinge reagiere...

gestern bin ich dann eingebrochen,absoluter kontrollverlust.ich habe mit meinem freund gesprochen,darüber,ob er es bereut sich so früh für mich entschieden zu haben,statt sich im semester umzugucken "noch nicht" seine antwort,scherzhaft,mehr nicht.ich hab gemerkt,wie mir schlecht wurde und mein arm angefangen hat zu zucken.hab dann einfach angefangen zu weinen.mich weggedreht.er hat sich zu mir umgedreht,versucht mich zu trösten,mich zu halten.ich konnt nur weinen und noch nichtmal erklären warum.ich weiss nicht mehr genau,was ich alles zu ihm gesagt habe,ich hab gezittert,geweint,hab mich in meinen arm gekrallt und bin in meine opferrolle gefallen,hab mich für jede kleinigkeit entschuldigt.ich habe ihm gesagt,dass ich mich nicht leiden kann und das ich angst habe ihn zu verlieren.ich weiss,dass meine angst rational gesehen total sinnlos und unbegründet ist.aber gestern,das war als hätte jemand einen schalter umgelegt von rational-denkendes-selbstbewusstes-mädchen auf kleines-opferkind,dass vor allem angst hat.es war das erste mal,dass er sowas miterlebt hat,dass ich überhaupt vor ihm geweint habe...es kam einfach so aus mir raus und es hat mir angst gemacht,ich kann jetzt nicht abdriften,ich darf nicht weiter abrutschen,ich schreibe bald klausuren!

heute gehts mir ganz gut,ich funktioniere,ich lerne,ich lache und trotzdem ist so ein gefühl des unbehagens in mir...ich hab ungefähr seit 2 wochen keine nacht mehr durchgeschlafen,oft wach ich 2 mal die nacht auf und es laugt mich einfach tierisch aus...

ich will ihm so gerne erklären,was gestern mit mir los war,aber ich weiss nicht wie.ich weiss ja noch nichtmal,was war.ich fühl mich kraftlos und getrieben...

4.1.08 16:05


abwärts,abwärts rein in den schlund...das dunkel umgibt mich,der schlund verschlingt mich und ich bleibe zurück in einem nichts...schwarzer boden,schwarze wände,ich bin allein,ein spotlight auf mich...ich will einfach nur da raus...

ich schaffe es gerade zu funktionieren,ab und zu freude zu empfinden,mal ein paar schöne stunden zu haben und dann ertappe ich mich dabei,wie ich auf dem weg nach hause bin und in gedanken versunken,immer wieder abdrifte,nicht genau weiss,wo ich bin,warum ich heimgehen sollte und alles einfach alles in frage stelle...

in mir ist es so dunkel und kalt ich schaffe es nicht die heizung anzumachen...

5.1.08 21:09


für dich

ich würde dir gerne erklären,was mit mir los ist,wie es mir geht,doch ich schaffe es nicht das in worten zu packen...

ich taumle durch die straßen,vor mir läuft mein herz,es schlägt alle laternen aus,es ist dunkel,der weg verschwommen und doch gehe ich weiter...cih spüre die dunkelheit,in mir wird es kalt,mein herz fällt hin,landet im schlamm...

um mich herum sind menschen,die mir was bedeuten,die für mich kerzen anzünden,mir decken reichen,um mich zu wärmen,doch ich kann nichts annehmen,um mich herum ist es schwarz,jede bewegung schmerzt und ich schaffe es nicht,die gebrauchte hilfe anzunehmen...

in mir ist eine solche leere,ich funktioniere einfach...ja,ich habe glücklich augenblicke,ich habe freunde,eine familie,aber es nimmt mir nicht die gedanken aus dem kopf,die leere aus dem herzen und die schmerzen von der seele...

da ist was in mir,was mich auffrisst,was mich von innen zerstört.ich habe keine kraft dagegen anzukämpfen,ich kann es nur sofern unterdrücken,dass ich es schaffe zu leben,zu funktionieren...

ja,es klingt so selbstmitleidig...was ist mir schon schlimmes passiert?!nicth viel,das weiss ich selbst,aber ich komm schon mit diesen kleinigkeiten nicht klar,die machen mcih fertig.ich schaffe es nicht über so viele sachen zu reden,alles spiele ich runter...ich will niemandem zur last fallen...

in mir steckt so viel hass,ich weiss nicht,gegen wen ich den wenden soll,also wende ich ihn gegen mich...ich hab so einen lautsprecher in mir,der mir immer wieder sagt,dass ich wertlos bin und das es richtig ist mich zu hassen.ich kann viele nette worte nicht annehmen,zweifel sie an,weil in mir immer eine stimme was anderes sagt...ich falle und ich möchte gar nicht aufgefangen werden...

ich weiss,dass ich hilfe brauche,weil ich sonst irgendwann entgültig zusammenbreche,aber solang ich funktioniere,noch gute sachen sehen kann,geht das...eine weile...jahre...

ich vertraue dir,dass du nicht mehr liest,als diesen text! 

5.1.08 23:03


grade alleine heimgelaufen,im dunkeln...ich hasse es...leicht panisch geworden,hatte es einigermaßen im griff...

hab mir auf dem weg zwei psy nummern aufgeschrieben,mal schauen,werd da morgen mal anrufen und dann mal sehen,wann die nen termin hätten...will nicht allzu lange warten...entweder keine wartezeit oder kein termin,so einfach ist das für mich...

ich will morgens einfach nur noch liegen bleiben,abends kann ich nicht einschlafen,werde immer wach die nacht,ich weiss nicht,wie lang ich das noch durchstehe,das geht an meine substanz.ich schaff echt nichts momentan... 

8.1.08 23:49


zu viele gedanken in meinem kopf...ich weiss,dass ich mein begonnenes studium durchziehen und gut abschliessen könnte,ich weiss auch,dass ich den beruf schaffen würde...

trotzdem immer der stich ins herz von meinem eigentlichen berufswunsch...mein jetziger studiengang geht zwar in die richtung,aber eben nur in die richtung.das was ich eigentlich machen will ist so viel mehr und würde mich noch so viel mehr fördern...

ich würde mich gern nochmal dafür bewerben,hier in der nähe.werde wahrscheinlich eh wieder nicht genommen und mach mir nur unbegründet gedanken...wenn ich hier wegmüßte,müsste ich meine leute zurücklassen,die mir jetzt schon so wichtig sind...

meine größte angst ist,dass ich feststelle,dass ich das alles doch nicht so gut kann,wie ich dachte und dass ich merke,dass ich in meinem jetzigen studiengang eigentlich doch besser war...ich denk zu viel...ich sollte versuchen zu schlafen *seufz* 

9.1.08 00:24


ich bin grade so unendlich traurig...wir wollten uns heute sehen,einen schönen abend verbringen und er kann doch nicht,macht noch was für die uni.er kann nichts dafür,ich bin ihm ja auch nicht böse,aber ich bin einfach so traurig...ich mag es nicht wegen solchen kleinigkeiten zu weinen und doch kann ich die tränen nicht unterdrücken...hatte heute viel zeit nachzudenken irgendwie...

alle meine freundinnen sagen mir,was für einen tollen freund ich habe.das erste mal und ich weiss,dass sie uneingeschränkt recht haben.er ist fürsorglich,charmant,ein gentleman und wundervoll liebevoll.dann die gedanken.wie lang wird er brauchen bis er merkt,dass ich nicht so perfekt bin wie er?wie lang wird er es schaffen meine achterbahnfahrten mitzumachen?wieder das gefühl der unzulänglichkeit...und schon bin ich noch ein bisschen mehr traurig...

ich möchte jetzt in den arm genommen werden "ich hab dich lieb und ich bleib bei dir.immer" es ist zuviel verlangt so einen satz hören zu wollen,niemand kann einem soetwas versprechen und doch ist es einer der sätze,den ich so gerne hören würde.einfach das versprechen da zu sein,mich nicht alleine zulassen.eine zuflucht.

gestern hatte ich einen albtraum.ich konnte nicht sprechen,ich wollte nach ihm rufen,aber es ging nicht.irgendwann hab ich es dann wohl doch geschafft.er hat sich zu mir gedreht gesagt "es ist alles gut" und mich in den arm genommen.heute morgen fragte er,wieso ich im schlaf geflüstert hätte.er hat mich instinktiv in den arm genommen und somit genau das richtige getan.schön....wärme.geborgenheit.

13.1.08 23:06


mir gings gestern abend echt nicht gut...


ich habe ihm gesagt,dass ich ihn noch sehen möchte und er hat mich die nacht noch spät geholt,weil ich bei ihm sein wollte...das tat gut!

heute gehts mir ein bisschen besser,bin aber ziemlich ko und müde,weiss auch nicht wieso... 

14.1.08 22:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung