~SomEwHere I bEloNg~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

Webnews



http://myblog.de/ende.des.regenbogens

Gratis bloggen bei
myblog.de





ich bin momentan etwas neben der spur,weiss aber nicht wieso.
versuche mich zuzubomben mit arbeit oder einfach nur "terminen" um nicht so viel nachzudenken.darüber das der winter kommt.hab jetzt schon angst davor...
aber bis jetzt halte ich mich ganz gut.

bin gerade nur einfach ein bisschen getrieben,haltlos,taumelnd.ja das triffts gut: ich taumel so rum und bin irgendwie komisch.

11.11.08 18:42


wow,ich hab grad musik gefunden,die ziemlich gut zu meiner stimmung passt und die ich mir kaufen muss:

regina spektor

bin durch einen blog auf sie gestoßen und was ich grad bei amazon so angehört habe,gefällt mir einfach irgendwie.weiss auch nicht.sehr schön sanft,irgendwie zerbrechlich und gleichzeitig rotzfrech und stark.

@steinmädchen: hör dir das bei amazon bitte mal an album "begin to hope" der titel sagt doch schon alles *seufz

mir gehts soweit ganz ok...ich fühl mich langsam ein bisschen besser,die letzte woche war irgendwie sehr anstrengend.


in mir ist einfach eine stille melancholie,die mich unfähig macht auch nur ein bisschen gegen diesen tieffall anzukämpfen.grade komme ich noch damit klar,hab anscheinend mehr reserven als ich dachte...hoffen wir,dass es noch ne zeit funktioniert.

16.11.08 18:22


ich fang wieder an mich nicht zu mögen...

woran ich das merke??
ich will schlecht behandelt werden,ich will anderen weh tun,mir weh tun...vor allem mir weh tun...

ich gehe in die falsche richtung,dreh mich im kreis und verliere den überblick...verliere den halt,rutsche,falle und genieße den aufprall so sehr!so sehr das es nicht mehr schön ist.

ich will die kontrolle aus der hand geben,nur einen moment stille,ein ende vom getöse...egal was es kostet.ich will einfach mal schwach sein und auch so behandelt werden.über mich soll bestimmt werden und ich will so behandelt werden,wie ich mich fühle: schlecht

17.11.08 19:43


mich stört diese von mir selbst auferlegte endgültigkeit,dennoch kann ich sie nicht stoppen.

sie bezieht sich auf alles:uni,beruf,freund,freundschaften.

es macht mir angst...

je länger ich an der uni bin,desto mehr fällt mir auf,dass ich mich immer besser selbst einschätzen kann und mir fallen immer mehr sachen auf die mich irre an mir stören,die aber anscheinend schon tief in meiner persönlichkeit verankert sind - endgültig halt

ich hab probleme mit grenzen.sie verschwimmen manchmal.aber viele setze ich mir irgendwie selbst.ist das normal?!nicht im sinne von ich steh mir im weg,sondern ich verplane mich und verstricke mich in endgültigkeit.das ist so schwer zu erklären...

ansonsten gehts mir ok.meine stimmung schwankt ziemlich,aber ich komm klar soweit,vllt weil ich grade einen drahtseilakt wage.ich werde sehen,wo es mich hinführt...

21.11.08 19:09


ich bin grad echt schon wieder am ende meiner kräfte.
ich muss unterricht vorbereiten,nen adventskalender basteln,sachen packen und und und
ich bin total überfordert und krieg nix hin.scheisse ist das

25.11.08 19:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung